Kleingruppenreisen Namibia

»Ich kann mich an keinen Morgen in Afrika erinnern, an dem ich aufgewacht bin und nicht glücklich war.«

Rundreisen Namibia - Aktuelle Reiseangebote

Aufgrund von Wartungsarbeiten sind vorübergehend keine oder nur einzelne Reiseangebote zu sehen. Wir bitten um Entschuldigung.
Für Anfragen nimm Kontakt mit uns auf.

Wie wär’s inzwischen mit etwas Reiselektüre?

Weitere Namibia-Rundreisen in kleiner Gruppe

Kurze Infos für Namibia-Rundreisen

Namibia, den meisten bekannt als ehemalige Kolonie Deutsch-Südwestafrika, ist ein sehr trockenes Land. Obwohl vor über hundert Jahren nur 30 Jahre unter unrühmlicher deutscher Herrschaft, findet man heute gerade in den Städten deutsche Architektur und deutsches Erbe. Auch die deutsche Sprache spielt noch eine wichtige Rolle, auch wenn inzwischen Englisch und die zahlreichen Bantu-Sprachen bei weitem überwiegen.

 

Highlights einer Namibia-Rundreise

Die Highlights der Hauptstadt Windhoek:
Von historischen Gebäuden bis hin zu lebendigen Märkten

In der Hauptstadt Windhoek gibt es unzählige Highlights zu entdecken. Besonders beeindruckend sind die historischen Gebäude, die an die lange Kolonialzeit Namibias erinnern. Ein absolutes Muss ist der Besuch des Tintenpalastes, einem imposanten Bauwerk im Herzen der Stadt, in dem heute das Parlament untergebracht ist. Auch ein Spaziergang durch den Zoo Park lohnt sich – hier kann man nicht nur eine Vielzahl von einheimischen Pflanzen bewundern, sondern auch das Reiterdenkmal bestaunen. Auf den lebhaften Märkten der Stadt findet man zudem bunte Souvenirs und traditionelle Handwerkskunst aus allen Teilen des Landes. Wer gerne etwas über die lokale Kultur erfahren möchte, sollte das Nationalmuseum besuchen und sich auf eine interaktive Reise durch die Geschichte Namibias begeben.

Windhoek ist jedoch nicht nur für seine historischen Sehenswürdigkeiten bekannt – auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Neben zahlreichen Restaurants mit internationaler Küche findet man hier auch viele traditionelle Lokale, in denen man sich durch verschiedene afrikanische Spezialitäten kosten kann. Ein Highlight ist dabei sicherlich der Oshetu Market – hier bekommt man nicht nur leckeres Street Food serviert, sondern kann auch direkt mit den Einheimischen ins Gespräch kommen und so mehr über ihre Lebensweise erfahren. Insgesamt bietet Windhoek also eine perfekte Mischung aus Geschichte, Kultur und Kulinarik und darf bei einer Rundreise durch Namibia keinesfalls fehlen.

Auf Safari im Etosha-Nationalpark:
Begegnungen mit Elefanten, Giraffen und Löwen in freier Wildbahn

Der Etosha-Nationalpark ist eines der Highlights Namibias. Hier hast Du die Möglichkeit, Elefanten, Giraffen und Löwen in freier Wildbahn zu sehen. Der Park ist etwa 22.270 km² groß und beherbergt eine Vielzahl an Tieren sowie verschiedene Landschaftsformen wie Savannen, Salzpfannen und Buschland. Eine Safari durch den Nationalpark ist ein unvergessliches Erlebnis und bietet Dir die Möglichkeit, diese beeindruckenden Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Insbesondere am Wasserloch Okaukuejo hast Du gute Chancen, Elefanten beim Baden oder Trinken zu beobachten. Auch Löwen können hier oft gesichtet werden, während Giraffen majestätisch durch die Landschaft streifen.

Das Wunder der Dünenlandschaft Sossusvlei:
Ein absolutes Must-See für Naturliebhaber und Fotografen

Ein absolutes Highlight für Naturliebhaber und Fotografen ist die Dünenlandschaft Sossusvlei im Süden Namibias. Die Farbenpracht der roten Dünen, die bis zu 300 Meter in den Himmel ragen, ist atemberaubend schön. Besonders bei Sonnenaufgang oder -untergang entfaltet sich ein Spiel aus Licht und Schatten, das jedes Fotografenherz höherschlagen lässt. Aber auch wer nicht fotografieren möchte, wird von der Landschaft beeindruckt sein. Hier scheint die Zeit stillzustehen und man fühlt sich wie in einer anderen Welt. Empfehlenswert ist es, früh aufzustehen und das Tal Deadvlei zu besuchen. Dort stehen versteinerte Bäume vor einem Hintergrund aus Sanddünen – ein einmaliges Erlebnis! Wer gerne wandert, kann auch den nahegelegenen Berg Big Daddy besteigen und von oben einen spektakulären Blick über die Wüste genießen.

Abenteuer am Fish River Canyon:
Wandern oder Campen in einer beeindruckenden Schlucht

Ein weiterer sehenswerter Ort bei einer Namibia-Rundreise ist der Fish River Canyon. Mit einer Länge von 160 Kilometern und einer Tiefe von bis zu 550 Metern ist er der zweitgrößte Canyon der Welt und ein beeindruckendes Naturwunder. Hier hast Du die Möglichkeit, entweder eine mehrtägige Wanderung durch die Schlucht zu unternehmen oder direkt am Rand des Canyons zu campen und den Sonnenuntergang über dem atemberaubenden Panorama zu genießen. Während Deiner Tour wirst Du nicht nur spektakuläre Landschaften erleben, sondern auch zahlreiche Tierarten wie Klippschliefer, Paviane und Schakale beobachten können. Vergiss jedoch nicht, genug Wasser mitzunehmen – die Temperaturen können tagsüber sehr hoch werden und es gibt keine Trinkwasserquellen entlang des Weges.

Swakopmund – das Tor zur Namib-Wüste:
Wassersport, Sandboarding und deutsche Kolonialgeschichte

Swakopmund liegt direkt an der Atlantikküste und dient als Tor zur beeindruckenden Namib-Wüste. Hier gibt es nicht nur zahlreiche Wassersportmöglichkeiten wie Kitesurfen oder Jetski fahren, sondern auch das Sandboarding am nahegelegenen Dünenfeld ist ein absolutes Highlight. Besonders interessant ist auch die deutsche Kolonialgeschichte, die in Swakopmund noch immer präsent ist und sich beispielsweise in der Architektur widerspiegelt. Ein Spaziergang durch die Straßen der Stadt fühlt sich fast wie eine Zeitreise an. Wer gerne mehr über diese Geschichte erfahren möchte, kann das Swakopmund Museum besuchen.

Zu Besuch bei den Himba im Kaokoveld:
Einblick in die traditionelle Lebensweise eines indigenen Volkes

Du möchtest das authentische Namibia erleben und tief in die Kultur des Landes eintauchen? Dann solltest Du einen Besuch bei den Himba im Kaokoveld einplanen. Die Himba sind ein indigenes Volk, das seit Jahrhunderten in dieser Region lebt und bis heute an ihren traditionellen Lebensweisen festhält. Bei einem Besuch kannst Du hautnah miterleben, wie sie ihre Kleidung aus Tierfellen und Ocker herstellen, wie sie ihr Essen zubereiten oder welche Rituale sie durchführen. Es ist eine faszinierende Erfahrung, die Dir nicht nur Einblicke in eine andere Kultur gibt, sondern auch zeigt, wie wichtig der Erhalt von Traditionen und Bräuchen ist. Natürlich solltest Du dabei immer respektvoll agieren und Dich vor Ort gut informieren. Aber wenn Du offen für neue Erfahrungen bist, wird dieser Besuch sicherlich zu einem der Höhepunkte Deiner Namibia-Rundreise werden.

Die mystische Spitzkoppe –
ein Paradies für Wanderer und Kletterer

Wenn Du auf der Suche nach einem mystischen Ort bist, der Dich in eine andere Welt entführt, dann solltest Du bei Deiner Namibia-Rundreise die Spitzkoppe besuchen. Die beeindruckenden Granitfelsen bilden ein atemberaubendes Panorama und sind ein Paradies für Wanderer und Kletterer. Du kannst hier tagelang wandern und die Schönheit der Natur genießen oder Dich an den Felsen versuchen und Deine Kletterkünste testen. Besonders spektakulär wird es bei einem Sonnenuntergang, wenn die Felsen in verschiedenen Farben leuchten und eine magische Atmosphäre entsteht. Außerdem findest Du hier uralte Höhlenmalereien von San-Buschleuten aus vergangenen Zeiten. Ein absolutes Highlight ist auch das Übernachten unter dem Sternenhimmel – etwas, das man so schnell nicht vergisst.

Namibias Tierwelt im Caprivi-Streifen:
Flusskreuzfahrten auf dem Okavango oder Zambezi

Falls Du auf der Suche nach einem einzigartigen Erlebnis in Namibias Tierwelt bist, findest Du es möglicherweise im Caprivi-Streifen im Norden Namibias. Hier kannst Du Flusskreuzfahrten auf dem Okavango oder Zambezi machen und die faszinierende Tierwelt erleben. Auf Deiner Tour kannst Du Elefanten, Flusspferde und Krokodile beobachten und mit etwas Glück sogar Löwen und Leoparden entdecken. Die Flusskreuzfahrten bieten Dir außerdem einen Blick auf die malerische Landschaft des Caprivistreifens. Der Streifen ist bekannt für seine üppige Vegetation und sein feuchtes Klima im Vergleich zum Rest Namibias. Wenn Du also eine Abwechslung von den Wüstenlandschaften suchst, ist der Caprivi-Streifen definitiv einen Besuch wert.