Kleingruppenreisen Thailand

»Auch eine tausend Meilen lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt.«

Thailand-Rundreisen in kleiner Gruppe - Aktuelle Reiseangebote

Überblick

Aufgrund von Wartungsarbeiten sind vorübergehend keine oder nur einzelne Reiseangebote zu sehen. Wir bitten um Entschuldigung.
Für Anfragen nimm Kontakt mit uns auf.

Wie wär’s inzwischen mit etwas Reiselektüre?

Weitere Thailand-Rundreisen in kleiner Gruppe

Kurze Info für Thailand-Rundreisen

Thailand ist mit prachtvollen Tempelanlagen, exotischer Natur und spektakulären Traumstränden ein wahrhaft faszinierendes Reiseziel, dessen einzigartige Kultur jedes Jahr Reisende aus aller Welt begeistert. Weltberühmt ist auch die gesunde und leckere Küche Thailands und natürlich die Herzlichkeit der Thais, die dem Königreich den Beinamen „Land des Lächelns“ einbrachte. 

In der Hauptstadt Bangkok erhebt sich eine ultramoderne Skyline neben ruhigen Siedlungen am Kanal und den bekannten Tempeln Wat Arun, Wat Pho und dem Tempel des Smaragd-Buddha, Wat Phra Kaeo.

Nur 70 Kilometer vom beliebten Urlaubsort Khao Lak entfernt, liegt der Khao Sok Nationalpark. Fast unberührte Regenwälder, geheimnisvolle Höhlen und riesige Kalksteinfelsen bilden zusammen mit dem Cheow Lan See vielfältige Ausflugsmöglichkeit für Naturliebhaber. Ein weiteres Highlight: Auch Rafflesien, Blumen mit den weltweit größten Blüten, finden sich in diesem Nationalpark.

Die 7 UNESCO-Welterbestätten in Thailand

1. Historische Stadt Ayutthaya

Ayutthaya liegt 80 km nördlich von Bangkok und war die zweite Hauptstadt des siamesischen Königreiches. 1350 erbaut, wurde Ayutthaya zu einer der weltgrößten und kosmopolitischen Städte. Ayutthaya liegt strategisch gut, umringt von drei Flüssen, die zum Meer führen. Mit drei Königspalästen, 375 Tempelanlagen, 94 Stadttoren und 29 Forts konnte sich das „Venedig des Ostens“ damals schmücken. Der Handel florierte, Malerei, Literatur und Architektur erblühten. Ayutthaya war das kosmopolitische Handelszentrum mitten in Asien, bis die Stadt im 18. Jh. von den Burmesen komplett zerstört und niedergebrannt wurde. Zu sehen sind heute noch der weitläufige Wat (Tempel) Mahathat, dessen älteste Teile aus dem Jahr 1384 stammen, der imposante Wat Ratburana, einst als Grabstätte für zwei Königskinder erbaut, die Ruinen des alten Königspalastes, der Königstempel Wat Phra Si San Phet oder der im Khmer-Stil restaurierte Wat Chai Wattanaram – insgesamt über 500 alte, meist zerfallene Tempel, Paläste und Befestigungsanlagen.

Rundreisen-Thailand-Ayutthaya-Tempel-Fluss
Ayutthaya

2. Historische Stadt Sukhothai und zugehörige historische Städte

Sukhothai war die erste Hauptstadt des Königreiches Siam im 13. und 14. Jh. Der heutige Sukhothai Historical Park liegt etwas entfernt von der Stadt selbst, ca. 440 km nördlich von Bangkok.  Die alte Stadt war durch Erdwälle und Wassergräben umgeben. Dort sind innerhalb und außerhalb der alten Stadtmauern fast 200 Tempelruinen zu sehen.

3. Wildschutzgebiete Thung Yai-Huai Kha Khaeng

Das Thungyai-Huai Kha Khaeng Wildlife Sanctuaries liegt im Westen Thailands entlang der Grenze zu Myanmar und ist das größte Naturschutzgebiet auf dem Festland Südostasiens.  Das Gebiet ist noch recht intakt und enthält Beispiele fast aller Waldarten des kontinentalen Südostasiens. Im Gebiet leben außerdem 120 Säugetierarten, darunter die weltweit größte Tigerpopulation des Indochinesischen Tigers, 400 Vogel-, 96 Reptilien-, 43 Amphibien- und 113 Süßwasserfischarten.

4. Archäologische Stätte von Ban Chiang

Die Ausgrabungsstätte Ban Chiang in Nordostthailand gilt als die bedeutendste prähistorische Siedlung Südostasiens. Bereits vor 8000 Jahren sollen sich hier die ersten Menschen niedergelassen haben.

5. Dong Phayayen – Khao Yai Waldkomplex

Das Schutzgebiet Dong Phayayen – Khao Yai besteht aus insgesamt fünf verschiedenen Nationalparks, in denen zahlreiche seltene Pflanzen und über 200 verschiedene Tierarten leben.

6. Waldkomplex Kaeng Krachan

Der Nationalpark Kaeng Krachan ist der größte Nationalpark Thailands und liegt im Südwesten an der Grenze zu Myanmar. Durch den Park fließen zwei große Flüsse: der Pranburi und der Phetchaburi, dessen Stausee zu den beliebtesten Ausflugszielen im Park gehört. Im Park gibt es Eichen-, Kastanien-  und Ahorn-Bäume genauso wie tropische Palmen und exotische Blumen. Besonders bei Vogelbeobachtern ist der Park beliebt – es gibt hier über 400 Vogelarten. Auch sind zahlreiche Säugetiere wie Elefanten, Tiger, Bären und Leoparden sind hier beheimatet.

7. Die antike Stadt Si Thep

Der Si Thep Historical Park umfasst die Ruinen der antiken Stadt Si Thep sowie die archäologischen Stätten Khao Khlang Nok und Khao Thamorat und liegt etwa 240 km nördlich von Bangkok. Die historische Stadt Si Thep wurde wahrscheinlich bereits im 5. Jahrhundert gegründet. Vorherrschende Religion war den archäologischen Funden zufolge der Hinduismus. Die von einer Stadtmauer und einem Wassergraben umgebene antike Stadt erstreckt sich über 4,7 Kilometer und weist eine einzigartige zweischichtige Anlage auf, die an die Dvaravati-Zivilisation erinnert, die ihre Blütezeit zwischen dem 6. und 11. Jahrhundert erlebte. Heute sind die Überreste vieler bemerkenswerter Bauwerke zu sehen, bspw. ein Prang im Khmer-Stil und Thailands einziger pyramidenförmiger Hügel, Khao Klang Nok.